Das tschechische Duo Aurette (das Lüftchen) enstand 2013 und besteht aus Lucie Rozsnyó (Sopran) und Katalin Ertsey (Laute, Theorbe). Beide jungen Musikerinnen verbindet vor allem eine tiefe Leidenschaft für die Interpretation der weltlichen sowie geistlichen Lauten- Lieder aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Als Solistinnen arbeiten sie mit Barock-Ensembles mit wie z.B. Musica Florea, Ensemble Inégal, Hoffmusici, Hipocondria ensemble, Ensemble Fiorello, Cappella Mariana, Ensemble Sporck, Ensemble Societas Incognitorum. Sie hatten bereits Auftritte bei folgenden Festivals in Tschechien sowie im Ausland: Haydn-Musikfest,Festival der Barocken Kunst, Sommer-Musik-Festival „Musik zu den Sehenswürdigkeiten des Pilsener Landkreises“, Musica Sacra (Nitra).

Das Ziel des Duos Aurette ist es, den Zuhörern die Schönheit der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts näherzubringen.

Katalin Ertsey

Laute und Theorbe

Sie wurde in Debrecen (Ungarn) geboren. Sie begann schon mit 12 Jahren Laute zu spielen und zwar unter der Leitung von Adam Bálint. Sie studierte Biologie an der Universität in Debrecen und Royal College of Music in London, wo sie Renaissance-Laute- und Theorbe-Spiel studiert hat und zwar im Atelier von Jakob Lindberg. Sie hatte sich bei Lyndy Sayce, der Lautenspielerin von The King's Consort, weiterentwickelt. Alt Theorbespielerin hat Katalin Ertsey an verschiedenen Projekten wie Monteverdis Marien-Vesper (Brandenburg Baroque Soloists), Rebelovy Les élémens (Linden Barock Orchester), Händels Messiah (London Händel Festival), Monteverdis Krönung der Poppea (Benjamin Britten International Opera School) oder Konzertreise mit Zadok Baroque in Großbritannien. Als Lautenspielerin spielte sie in National Gallery London, Dulwich Picture Gallery, Victoria & Albert Museum, Shakespeare’s Globe Theatre Education Centre, London City Showcase Festival, Nyköping (Schweden) oder Chateau Palayson (Frankreich). Katalin Ertsey ist Mitglied des Ensembles Tesoro Antico.

Lucie Rozsnyó

Sopran

Lucie Rozsnyó studierte Operngesang an der Janáček Akademie für darstellende Künste (JAMU) in Brünn (Tschechien) unter der Leitung von Prof. Anna Barová. Weitere sängerische Erfahrungen erwarb sie als Gesangstudentin und Stipendiatin auf internationalen Gesangskursen (C. Visca, L. Spitzer, R. Hanssmann, P. Olech, K. Beranová, P. Rozario, J. Hassler, C. Pelon, M. Ch. Kiehr, D. York, E. Tubb). Sie ist Gewinnerin des Internationalen Gesangwettbewerbes „Leoš Janáček“, wo sie auch den Preis für die beste Interpretation tschechischer zeitgenössischer Musik erhielt. Sie gewann den Preis für die beste Interpretation des Werks von Leoš Janáček beim Sommergesangskurs in Baden (Österreich) der Internationalen Sommerakademie Prag–Wien–Budapest. 2012 gewann sie 1. Preis ABA Music Award (Austria Barock Akademie Gmunden, R. Dubrovsky). Sie spielte Gastrollen im Nationaltheater in Prag, Brünn und Bratislava. Sie beteiligt sich an Konzerten in Tschechien sowie im Ausland wie: Festivals (Prager Frühling, Festival Forfest, Janáček's Mai, Mährischer Herbst, u.a.). Außer der Interpretation der Barockmusik (Ensemble Fiorello, Musica Florea, Ensemble Inégal, Hoffmusici) widmet sie sich auch der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts (ISHA Trio).